Hauptmenü

Blower-Door-Messungen

Die Luftdichtheit von Gebäuden oder Gebäudeteilen gewinnt mit den heutigen Anforderungen zur Energieeinsparung immer mehr an Gewicht. Für die Prüfung der Erfüllung dieser Anforderungen, z.B. nach der Energieeinsparverordnung oder auch
für definierte Druckverhältnisse bei einer mechanischen Entrauchung oder Rauch­freihaltung verfügt I.F.I. sowohl über eine Standard-Blower-Door, als auch projekt­spezifische Messeinrichtungen.

Für das nach ISO 9972 festgelegte Verfahren wird dazu der zu untersuchende Bereich mit Hilfe von Ventilatoren auf einen vorgegebenen Über- oder Unterdruck gebracht
und dann die zur Druckhaltung erforderliche Luftmenge am Ventilator gemessen.
Nach der Kontinuitätsgleichung muss diese der Nachströmung infolge der vorhandenen Undichtigkeiten am Bauwerk bei der gegebenen Druckdifferenz entsprechen und
kann dann anwendungsspezifisch auf bezogene Kennwerte, z.B. einen Leckage­luftwechsel, umgerechnet werden.

I.F.I. hat in der Vergangenheit besondere Erfahrung bei der Blower-Door-Prüfung
großer Industriehallen, besonders im Kühl- und Tiefkühlbereich sammeln können. Für diese Hallen ist die hohe Dichtigkeit bzw. besonders niedrige Leckage zur Vermeidung unerwünschter Vereisungen und zur Begrenzung der Leistung bei Permanent-Inertisierungsanlagen besonders wichtig, daneben trägt die gute Dichtigkeit natürlich auch zur Energieeinsparung der Kühl- bzw. Tiefkühlanlagen bei.