Hauptmenü

Brandversuchsfahrzeug

Für die Durchführung von Entrauchungsversuchen in Simulation von Fahrzeugbränden, werden die charakteristischen Eigenschaften des Realbrandes vor allem durch das Austreten der Flammen aus dem Motor- und Innenraum des Fahrzeugs geprägt. I.F.I. setzt daher die Karosserie eines Opel Omega Caravan mit spezieller Brenner- und Brandschutzausstattung für diese Versuche ein.

Die insgesamt möglichen 5 MW thermischer Wärmefreisetzung verteilen sich dabei auf zwei Brenner im Motorraum und 4 im Innenraum des Fahrzeugs, welche entsprechend in Brandversuchen an Originalfahrzeugen ermittelten realen Brandausbreitungsszenarien und Wärmefreisetzungsverläufen zeitlich gestaffelt aktiviert werden. Die Verbrennung selbst erfolgt rückstandsfrei mit Flüssiggas, die Visualisierung des Rauches erfolgt durch die zusätzliche Verbrennung von Rauchpulver, welches eine realistische Trübung der Luft in verrauchten Bereichen sicher stellt, ohne größere oder gar bedenkliche Rückstände im untersuchten Bauwerk zu hinterlassen.