Hauptmenü

I.F.I. Dach- und Fassadenprüfstand

Der I.F.I.-Dachtester wurde aus der Erfahrung mit realen Windschäden an Flachdächern speziell für die zeitverkürzte Prüfung von mechanisch befestigten oder verklebten Flachdachabdichtungen konstruiert. Mit Hilfe einer Unterdruckmimik können realistische Windlastprofile bis zu 10 kPa Unterdruck auf die Prüfaufbauten mit den Abmessungen 6 m x 1,5 m aufgebracht werden. Stetige Wiederholung ergibt die vorzeitige Alterung der verwendeten Bahnen und Befestigungsmittel, bzw. Verklebungen.

Aus der Prüfung ergeben sich für die Hersteller interessante Aufschlüsse über die Bemessungslasten und eventuelle Schwachpunkte im Zusammenspiel der Elemente, die immer wieder Anlass für verbesserte Produkte sind. Diese Prüfungen sind in der Richtlinie ETAG006 (aktuelle Ausgabe: März 2000) international vereinbart worden.

Weitere Informationen finden Sie auch unter:

→ Befestigungen von Dachabdichtungen und Dacheindeckungen

Verfügbare Downloads: 

Flyer „I.F.I. Dach- und Fassadenprüfstand“

Informationen zur Durchführung von Windsog- und Druckwechselprüfungen im I.F.I. Dach- und Fassadenprüfstand.