Hauptmenü

Kleiner Grenzschichtwindkanal

Der kleine I.F.I.-Grenzschichtwindkanal steht in der Welkenrather Straße 120 und bietet bei einem Querschnitt der Messstrecke von 1,78 m x 0,9 m eine regelbare Referenz­windgeschwindigkeit von bis zu 25 m/s. Dieser Windkanal nach "Eiffelscher Bauart" besitzt eine Messstreckenlänge von 2 m. Durch spezielle Einbauten (Counihan-Turbulenzgeneratoren, verschiedene Rauigkeitsfelder) wird im Bereich der Messstrecke ein realitätsnahes Windprofil hinsichtlich Geschwindigkeitszunahme über die Höhe und Turbulenzverhalten erzeugt. Dieses ist für Untersuchungen in Modellmassstäben von 1:250 bis 1:800 optimiert.

Die Versuchsdurchführung, z.B. zur Ermittlung von Windlasten an Gebäuden erfolgt nach der hierfür gültigen WTG-Richtlinie wie in DIN 1055-4:2005-03 empfohlen.

Für die Untersuchung unterschiedlicher Anströmwindrichtungen ist ein Drehteller mit
1,5 m Durchmesser im Windkanal installiert, der Messbereich kann mit einer Drei­achsen-Verfahreinrichtung automatisch aufgenommen werden. Oberhalb der Mess­strecke kann ein Spiegel so montiert werden, dass verzerrungsfreie Strömungs­beobachtungen vertikal zur Anströmrichtung aufgezeichnet werden können. Diese Art von Strömungsbeobachtungen werden beispielsweise bei der Sanderosientechnik durchgeführt. Im Auslaufbereich verfügt der Kanal zudem über spezielle Sandfang­einrichtungen.