Menu principal

Windlasten an dachparallelen PV-Montagesystemen

Texte français en cours de rédaction !

Es ist verlockend, für dachparallele PV-Montagesysteme die Außendruckbeiwerte für Flachdächer, Pultdächer, Sattel- und Trogdächer, Walmdächer und Sheddächer gemäß den Abschnitten 7.2.3 bis 7.2.7 der DIN EN 1991-1-4 anzusetzen. Diese Außen­druck­bei­werte liegen in den meisten Fällen weit auf der sicheren Seite in Bezug auf die An­wendung auf dachparallele PV-Montagesysteme.Der Grund hierfür ist, dass im Gegen­satz zu Windkanaluntersuchungen an maßstäblich verkleinerten Modellen der Druck­aus­gleich zwischen der Ober- und Unterseite der PV-Module in den Normwerten nicht berücksichtigt wird. Eben jener Druckausgleich sorgt aber dafür, dass die tat­säch­lich in Windkanalversuchen festgestellten Nettodruckbeiwerte um 40-60% geringer als die Norm-Außendruckbeiwerte ausfallen