vfdb – Ausgabe 3.2018

Brandrauchversuche
Ein Fachbeitrag von Bernd Konrath

 

Zum Inhalt (Auszug aus dem Artikel):

Richtig durchgeführte Brandrauchversuche sind weit mehr als nur Show und stellen mittlerweile ein probates Mittel zum ingenieurmäigen Nachweis der Entrauchungswirksamkeit dar.

In zunehmendem Maß werden Brandversuche
 zur Abnahme von Entrauchungsanlagen in Brandschutzkonzepten
 vorgesehen oder behördlich vorgeschrieben.
 Die im Rahmen dieser Abnahmen
 durchgeführten Brandrauchversuche weichen jedoch
 häufig extrem von den Bemessungsbränden
 ab, auf deren Basis die Entrauchungsanlagen ausgelegt 
wurden. 

Da Brandrauchversuche und deren 
Ergebnisübertragung auf die Bemessungsbrände
 nur unter Anwendung von Brandschutzingenieurmethoden
 und nur mit vermessenen Einrichtungen
 durchgeführt werden können, ist eine kritische
 Wertung der Ergebnisse der Abnahmeversuche
 daher generell erforderlich. 


Die Ergebnisse können ohne entsprechende Sachkenntnis und vermessene Brandrauchversuchseinrichtungen vollkommen auf der unsicheren Seite liegend bewertet werden. Ohne strömungstechnische Kenntnisse können die Ergebnisse zudem komplett falsch interpretiert werden.
→ Artikel lesen

 

Zum Autor:
Dipl.-Ing. Bernd Konrath

Geschäftsführender Gesellschafter des I.F.I. Instituts für Industrieaerodynamik; Dozent bei verschiedenen Fachkammern, Innungen und Weiterbildungsträgern; Mitglied mehrerer Normen- und Fachausschüsse des Brandschutz- und Prüfwesens in Deutschland und auf Europäischer Ebene; Fachexperte des Schweizerischen Staatssekretariats für Wirtschaft SECO

 

Weitere Information zum vfdb e.V. finden Sie unter:
→ www.vfdb.de